5 mio Arbeitslose
Geschrieben von cityshopping am August 23 2013 08:56:56
Fast 5 Mio.Arbeitslose, Aufstocker oder prekär
Beschäftigte können nicht irren!

Lasst euch nicht noch weitere 4 Jahre an der Nase herum führen. Fallt nicht auf die gewohnten Versprechen rein. Die Stamm-Parteien werden in den Medien wie gewohnt schon als Sieger vorgeführt, um den Eindruck zu erwecken, dass "andere/kleinere" Parteien offenbar nichts "taugen". All das ist großteils Manipulation seitens der Medien, weil es so erwünscht ist von den Spendenempfängerparteien. Früher nannte man das wohl Propaganda. Wo sind die wahren nicht manipulieren Journalisten??

Fast 5 Mio.Arbeitslose, bzw. Aufstocker oder prekär Beschäftigte können nicht irren. Kaum Vorstellbar, dass diese Menschen weiter diese Lobby-Banker-Parteien wieder wählen würden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Wahlbeteiligung sehr hoch wird und ein Ruck durch die ganze Politik-Struktur geht. "Neue Besen kehren gut" - nicht vergessen, GEHT (die Veränderung) WÄHLEN! Mal schauen, wann mit dem nächsten Schuldenschnitt für Griechenland zu rechnen ist und wann Frankreich und weitere Länder ins Desaster fallen. Dann würd es düster in Deutschland und noch dunkler für den Euro und vor allem für das wenige ersparte vieler Bürger.

Geheimplan: Nach der Wahl werden Steuern für Euro-Krise erhöht
Noch bestreiten Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, dass die Euro-Krise nach der Wahl zu ersten realen Verlusten für die deutschen Steuerzahler führen wird.
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten - Bitte auf mehr lesen klicken

Erweiterte News
Geheimplan: Nach der Wahl werden Steuern für Euro-Krise erhöht
(Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten) Noch bestreiten Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, dass die Euro-Krise nach der Wahl zu ersten realen Verlusten für die deutschen Steuerzahler führen wird. Doch die Struktur des Haushalts für 2014 zeigt: Schäuble rechnet im Geheimen mit höheren Ausgaben und will sich Spielräume offenhalten, um Verluste kompensieren zu können. Diese werden schlagend, wenn Deutschland die Schulden Griechenlands schlucken muss. Die Lösung: Der deutsche Steuerzahler wird die Folgen des Euro-Abenteuers mit höheren Steuern finanzieren.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/17/geheimplan-nach-der-wahl-werden-steuern-fuer-euro-krise-erhoeht/