Startseite · Artikel · Diskussionsforum · WebLinks · News Kategorien · Impressum/AGB Dezember 17 2018 20:22:14
Navigation
Startseite
Fotogalerie
Kontakt
News Kategorien
WebLinks
Diskussionsforum
Artikel
Download
Impressum/AGB
Datenschutz
FAQ
countdown
Bis Weihnachten 2014
Endzeit
Benutzer Online
Gäste Online: 1
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 11
Unaktivierte Mitglieder: 0
Neustes Mitglied: DDM Frank
Google Anzeigen
Banner
Gewollter Kleinkrieg?
News

(linksfraktion) Gerade am Tag der sozialen Gerechtigkeit müssen Brandstifter als Brandstifter bezeichnet werden: Die Bundesregierung versucht einen Krieg unter den Armen in diesem Land anzuzetteln. Der Skandal ist doch nicht, dass ALG-II-Empfänger genauso viel Geld wie Niedriglöhner bekommen. Der Skandal ist doch, dass viele Menschen zu einem Hungerlohn arbeiten und davon leben müssen. Es geht also um gerechte Löhne. Die LINKE will den Krieg der Armen, auf den Westerwelle und Co setzen, unbedingt verhindern. (Video am Ende des Artikels)

Unser Kommentar: 
Müssen wir uns noch länger an der Nase herumführen lassen - vor allem immer kurz vor den Wahlen???

Warum hat man versäumt, durch ständige Automatisierung und den dadurch zwangsläufig entstandenen Arbeitsplatzabau, nach Lösungen zu suchen? Es wäre doch so einfach gewesen in einem reichen Land wie Deutschland. Warum hat man nicht "Sozialabgabenerstaz" geschaffen, welche die modernen Maschinen erwirtschaften müssen? Eine Umlage von nur wenigen Cent auf die produzierten Erzeugnisse, hätte die Sozialkassen enorm gestützt. Stattdessen werden die Schuldigen unter den Arbeitslosen gesucht, der Euro eingeführt, wodurch die Preis zum Teil um mehr als 100% gestiegen sind, insbesondere Gebühren (Jahresfischereischein, Gebühren vor dem Euro: 20,-  DM + Fischereiabgabe 20,- DM)  heute 24,- Euro Gebühren + 24 Euro Fischereiabgabe. Warum sollen wir wohl nicht mehr in DM rechnen? Hört auf mit dieser Volksverdummung - liebe Diäten-Bezieher -eure Diaten sind immer brav angepasst worden, oder?? Aber das Volk soll unterste Stufe gehalten werden, damit es noch mehr Angst bekommt, auch noch diese wenigen Euro die am Monatsende über bleiben, zu verlieren. Ihr sollt euch was schämen da oben!!!

DIE LINKE, Gesine Lötzsch: Die Regierung will einen Krieg unter den Armen anzetteln

LINKE geht mit kräftigem Rückenwind in die Bundestagswahl
News

Oskar Lafontaine katapultiert die Linkspartei auf über 21 ProzentDie Linke

LINKE geht mit kräftigem Rückenwind in die Bundestagswahl
Zum Wahlausgang im Saarland, in Sachsen und Thüringen erklärt der Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch:

Heute ist ein guter Tag für DIE LINKE. In allen drei Ländern hat DIE LINKE ein gutes bzw. sehr gutes Ergebnis erreicht. DIE LINKE bleibt die treibende politische Kraft. Im Saarland und in Thüringen haben die Wählerinnen und Wähler einen Politikwechsel hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit eröffnet. Die beiden CDU-Alleinregierungen haben abgewirtschaftet und wurden abgewählt. Die großen Verluste der Union gehen auch auf das Konto von Kanzlerin Angela Merkel, die kein überzeugendes Konzept zur Bewältigung der Krise unterbreiten konnte.

Im Saarland ist DIE LINKE die Wahlgewinnerin. Keine andere Partei in Deutschland konnte bei ihrem Landtags-Debüt  ein solches Ergebnis erringen.  Die CDU hat ihre absolute Mehrheit verloren.  Ein politischer Neuanfang im Saarland ist möglich. Das ist vor allem ein außerordentliches Verdienst von Oskar Lafontaine. Er steht für eine soziale Politik im Land.

Verschwörung gegen die Arbeitnehmer
News

Verschwörung gegen die Arbeitnehmer
Die Wählertäuschung im Jahr 2009

"Das ist eine Verschwörung gegen die Arbeitnehmer", kommentiert Ulrich Maurer die Äußerungen deutscher Spitzenmanager über ein Stillhalteabkommen von Industrie und Regierung beim Arbeitsplatzabbau. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE erklärt weiter:

"Union und SPD haben vor der Wahl zwei Kernziele im Blick: das Schönreden der Arbeitslosigkeit und das Herbeireden eines Aufschwungs. Das Schönreden beginnt mit der Lage auf dem Arbeitsmarkt. Das tatsächliche Ausmaß der Arbeitslosigkeit wird verschleiert. Statt der faktischen 5,7 Millionen Arbeitslosen, inklusive stiller Reserve, verdeckter Arbeitslosigkeit und Arbeitslosen in Fördermaßnahmen, weist die offizielle Statistik nur 3,5 Millionen aus.

Sterben mit 69 bald Pflicht?
News

Sterben mit 69 bald Pflicht? Rente erst mit 69?
Am besten schon vor Eintritt der Rente frühzeitig sozialverträglich ableben?
Ist es das was ihr wollt liebe Volksvertreter?

(Anmerkung) Ich war letzte Woche auf dem Friedhof - nein, hab noch keinen Platz gesucht liebe Regierenden - aber wenn man sieht, wie viele Menschen vor 65 bzw. 69 schon verstorben sind, da wird einem Angst und Bange. Auf rund 2 Reihen Urnengräber fand ich schon 80% unter 69, darunter eine Person, die mir persönlich bekannt war und erst kürzlich, mit mitte 50 gestorben ist.  Mein TIP ihr "Super-Politiker" - rafft euren verlogenen vollgestopften Diäten-Hintern mal hoch und schaut euch nicht nur die Statistiken an, die eh meist manipuliert sind, um das Volk zu verdummen, sondern seht das reale Leben und macht dass, wozu ihr vom Volk auf Grund eurer Versprechen gewählt wurdet - und nicht das, was ihr durch fette Finanzspritzen der Banken und Industrie-Schmarotzer machen sollt. So langsam hab ich die Faxen nämlich dick von Beerdigungen - und von Euren volksverdummenden Reden. Lange geht das sicher nicht mehr gut. Wie war der nette Spruch: "Der Krug geht so lange zum Brunnen... ! " (Anmerkung Ende)

Der Vorschlag der Bundesbank, das Renteneintrittsalter auf 69 Jahre zu erhöhen, wurde meiner Meinung nach völlig zu Recht als „dümmster Vorschlag des Jahres“ und als „Raubbau an der Gesellschaft“ bezeichnet, der wunderbar ins Sommerloch passt. Gleichzeitig ist er eine absolute Unverschämtheit, die deutlich aufzeigt, mit welcher Impertinenz sich offenbar raffgierige Bangster die Taschen mit Milliarden Euros vollschlagen und gleichzeitig Otto und Ottilie Normalverdiener durch diesen neuerlichen Versuch einer Rentenkürzung ans Portemonnaie wollen. Die Menschen sollen am besten schon vor Eintritt der Rente frühzeitig sozialverträglich ableben, oder wie soll das sonst gemeint sein? Die Bundesbank sollte sich lieber um eine kontrollierte Aufsicht im Vorstand der Banken kümmern, statt die Bürger mit solchen Parolen zu verunsichern! Lesen Sie bitte weiter (auf "Mehr lesen klicken)

Schikane durch Sanktionen in den Jobcentern
Rente mit 69 – aber mit 35 Jahren bereits das Verfallsdatum überschritten!?

So werden "DIE LINKE" von den Medien schlecht gemacht.
News

Jetzt aufwachen! Nicht erst, wenn es zu Spät ist.
Wo sind denn die "Redakteure", die nicht gekauft sind?
DIE LINKE: Sommerinterview mit Oskar Lafontaine

DIE LINKE ist die einzige Kraft, die die Vorschläge macht, die jetzt nötig sind, um die Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen. Die werden inzwischen von den neoliberalen Professsoren übernommen, aber die Zeitungen verbreiten, DIE LINKE hätte keine Vorschläge. Die Bilanz der Regierung Merkel: Altersarmut, Kinderarmut, Niedriglohnsektor. Dazu Mehrwertsteuererhöhung, Rente mit 67 und der Krieg in Afghanistan. Es sollte weiter Willi Brandts Formel gelten: Von deutschem Boden soll niemals wieder Krieg ausgehen.

Kurz vor den Wahlen schmücken sich wieder einmal andere Parteien mit fremden Federn, die durch grosszügige Parteispenden von Industrie und Banken gefüttert werden - wer schlägt schon die Hand, die füttert? Hoffentlich begreifen jetzt viele, was zu tun ist, denn sonst kann es düster aussehen für uns. Wo bleibt unser Zusammenhalt? Müssen uns erst wieder die "Ossi´s" oder die "Franzosen" zeigen, wie es geht?

An die Redakteure - ich weiss ... solange die fette Lohnabrechnung stimmt, wird geschrieben, was der "Big-Boss" will ;-)  "Sorry", aber das ist kein freier Journalismus mehr, denn wenn richtig recherchiert würde, käme die Warheit ans Licht und darüber müsstet ihr berichten - und nicht noch Lügen verbreiten.

Schauen Sie sich das Interview in Ruhe an - sehr zu empfehlen, damit mal jeder nun weiss worum es geht und endlich mal das richtige macht.

EU-Staatsbankrott 2010 oder 2011?
News

EU-Staatsbankrott 2010 oder 2011?
Die hirnlose EU-Politik von Schröder, Merkel und Co. wird Europa (auch Deutschland) in den Staatsbankrott treiben, nach dem Island, Griechenland und Ungarn bereits den Bankrott erklärt haben, werden weitere EU-Staaten zwangsläufig pleite gehen.
Nur die Multis mit zweistelligen Milliarden Gewinnen, die sie unter massiver Ausbeutung der Bürger erzielt haben, sind die Gewinner einer hirnlosen Ausbeuterpolitik von Schröder, Merkel und Co. gemeinsam mit einer nicht legitimierten EU. Kaum ein Land durfte über die EU abstimmen. Wir werden regelmäßig für dumm verkauft und haben keine Möglichkeit über den Fortgang eines schon jetzt bankrotten Staatenbundes EU abzustimmen. Schröder und Merkel füllen nur die Taschen der Wirtschaftsbosse. (Quelle: volksprotest.de)

Lesen Sie weiter: EU-Bürger wollen keine EU-Diktatur - auf mehr Lesen klicken bitte.
DIE LINKE: Brutalster Kapitalismus
News

Oskar Lafontaine, DIE LINKE: Brutalster Kapitalismus
06.03.2009 - Es geht darum, die Enteignung der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler endlich zu stoppen, günstige Refinanzierungskonditionen durchzusetzen und darum, dass man die Kontrollmehrheit braucht, um das Umleiten von Steuergeldern oder Bankengeldern in Steueroasen, Zweckgesellschaften oder für den Kauf von Schrottpapieren usw. zu verhindern.
Frankreich senkt Mehrwertsteuer für Gastronomie radikal
News

DEHOGA:
Jetzt muss auch Deutschland endlich handeln
Für mehr Nachfrage und Beschäftigung
(Berlin, 29. April 2009). "Anders als Deutschland hat Frankreich die positiven Wirkungen niedriger Steuersätze erkannt und handelt sofort", sagt Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband), zur Entscheidung des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, die Mehrwertsteuer für Restaurants schon ab Juli 2009 radikal von 19,6 auf 5,5 Prozent zu senken. "Im Gegensatz zu Deutschland  schätzt Frankreich die wirtschaftliche Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Gastronomie", so Fischer. "Auch Deutschland muss endlich begreifen, dass ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent das beste Konjunkturprogramm für den Tourismusstandort Deutschland ist."

Lesen Sie weiter: Wettbewerbsnachteile beenden  - Klicken Sie bitte auf "Mehr lesen"

Clevere Kindergelderhöhung - da spart man was!
NewsAlles wieder nur Wahlversprechen - Stimmenfang?
2 Millionen Kinder erhalten keine Kindergelderhöhung


Unsere "intelligenten" Politiker haben zwar erstmalig nach 7 Jahren das Kindergeld um nur 10 Euro ab 01.01.2009 erhöht, aber was viele nicht wissen ist - das bei Geringverdienern (mit Hartz IV Anteil) oder Hartz IV Kinder, die Erhöhnung des Kindergeldes als Einkommen angerechnet wird und sie daher 10 Euro pro Kind weniger Hartz IV bekommen. Somit bekommen über 2 Millionen Kinder keine Kindergelderhöhung. Na wenn das mal nicht ein cleverer Schachzug war. Lesen Sie alles: Bitte unten auf  "Mehr lesen" klicken.
18 Milliarden Steuergelder verschenkt
NewsMerkel und Steinmeier verschenken 18 Mrd. Euro Steuergeld an Commerzbank

Die Regierung Merkel (CDU) und Steinmeier (SPD) überweist der Commerzbank 18,2 Milliarden Euro aus Steuergeldern – mehr als das Vierfache des aktuellen Marktwertes des Unternehmens -, begnügt sich mit einem Viertel der Aktien und verzichtet auf Einfluss auf die Geschäftspolitik. Jeder ehrbare Kaufmann wäre in einer vergleichbaren Situation bereits entlassen und wegen Untreu angeklagt. "Die Steuerzahler werden enteignet, um die Zockerschulden der Commerzbank zu begleichen", urteilt Ulrich Maurer (DIE LINKE). Der Parlamentarische Geschäftsführer geißelt außerdem die Abhängigkeit der "Regierungspolitik vom deutschen Finanzkapital. (die-linke.de)

Lesen Sie weiter: Was bleibt dem Verbraucher vom Milliarden-Paket?
Sollen wir den 09.09.2009  zum "Tag des Bürgers" machen - der Tag, an dem alle Räder still stehen? (Klicken Sie auf "Mehr lesen")
Benzinpreis Abzocke II
News

Sauerei und grenzenlose Abzocke der Bürger
Ölpreis fällt - Benzinpreis steigt.
Aral verweist auf Beschaffungskosten?!
Wir empfehlen, bei Bedarf, ab sofort die freien Tankstellen anzufahren

Der Benzinpreis in Deutschland ist trotz sehr niedriger Ölpreise gestiegen. Ein Liter Superbenzin kostete am Freitag laut Aral 1,19 Euro, ein Liter Diesel 1,10 Euro. Das sind vier, beziehungsweise zwei Cent mehr als am Montag. Der Ölpreis fiel dagegen auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren. Klicken Sie unten auf "Mehr lesen"

Seite 4 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 > >>
Wir werden...
ausgewählt von bunte-suche.de
Newsletter
Nur für Mitglieder
Forum Themen
Neuste Themen
Für dieses Panel ist kein Inhalt definiert.
Heißeste Themen
Für dieses Panel ist kein Inhalt definiert.
Login
Username

Passwort



Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an